Jetzt spenden!
Bild Sonnenuntergang
Bild Wattenmeer

Irene Müller übergibt Hospiz-Ruder

Nach genau zehn Jahren und einem Monat verlässt Geschäftsführerin Irene Müller zum 31. Mai 2021 die mission:lebenshaus gGmbH. Als ihre Nachfolgerin wird zukünftig Sigrun Deneke die Geschicke der mission:lebenshaus gGmbH lenken. 

Der Name Irene Müller ist mit der Geschichte der vier stationären Hospize der Trägergesellschaft in Jever, Ganderkesee-Falkenburg, Wilhelmshaven und Varel untrennbar verbunden. So wirkte Müller von der ersten Stunde an bei der Gründung aller Hospize mit und entwickelte anschließend die Häuser sowie den Bereich hospiz:bildung erfolgreich weiter. Aktuell begleitet die 59-Jährige zudem den Bau und Umbau weiterer Hospize in Bremen und Bremerhaven. Im November 2016 hatte Müller die Geschäftsführung der mission:lebenshaus gGmbH übernommen.

In Zukunft wird sich Müller vermehrt ihrem Privatleben widmen, aber weiterhin freiberuflich in beratender Funktion tätig sein. 

Sigrun Deneke hat ihre Tätigkeit zum 18. Januar 2021 aufgenommen und bereitet sich derzeit auf ihre neue Aufgabe vor. Zuletzt war sie beim Harburger Roten Kreuz in geschäftsführender Position tätig, nachdem sie bereits für den DRK-Landesverband Bremen e. V. sowie den DRK-Kreisverband Bremerhaven e. V. verantwortlich war.

Deneke zur Seite steht Pastor Hans-Christoph Ketelhut, Vorstandssprecher beim Verein für Innere Mission, der Muttergesellschaft der mission:lebenshaus gGmbH. Ketelhut ist bereits seit dem 1. Januar 2021 weiterer Geschäftsführer der mission:lebenshaus gGmbH. 

Pastor Hans-Christoph Ketelhut, Sigrun Deneke und Irene Müller (v. l.). Foto: Verein für Innere Mission in Bremen