Jetzt spenden!
Bild Sonnenuntergang
Bild Wattenmeer

Haus der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“: Interessierte informieren sich

Interessierte aus der Region informierten sich am vergangenen Freitag über das entstehende Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" in Varel. Veranstalter war die Kreisvolkshochschule Wesermarsch gGmbH gemeinsam mit der Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" gGmbH, zu der als Gesellschafter die Stadt Varel, die mission:lebenshaus gGmbH und die Hospizbewegung Varel e. V. gehören. Die Schirmherrschaft für diesen Abend hat Wesermarsch-Landrat Thomas Brückmann übernommen. In seiner Begrüßung sagte er: "Ich bin froh, dass die Gesellschafter das Hospizwesen und die Palliativarbeit in der Region fördern. Die verbleibende Zeit von schwer kranken Menschen sollte mit viel Leben gefüllt und die vorhandene Lebensqualität erhalten oder sogar gesteigert werden. Das "Haus der Hospiz und Palliativarbeit am Jadebusen" gewährleistet die bestmöglichste Versorgung und Begleitung. Hier ist jeder unabhängig von seiner Herkunft, Nationalität und Religion willkommen. Für die Bürgerinnen und Bürger aus der Wesermarsch ist das Hospiz in kurzer Zeit erreichbar. " Auch der Landkreis Wesermarsch unterstützt das Haus, das derzeit in Varel gebaut wird, mit 150.000 Euro.

Das Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" richtet sich an unheilbar erkrankte Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie ihre Angehörigen. Neben einem ambulanten Angebot wird dort ab Sommer 2018 auch das stationäre "Hospiz am Wattenmeer" angesiedelt. Gemeinsam stellten Daniel de Vasconcelos (Geschäftsführer Haus der Hospiz- und Palliativarbeit "Am Jadebusen" gGmbH), Irene Müller (Geschäftsführerin mission:lebenshaus gGmbH) und Anke Kück (Vorsitzende Hospizbewegung Varel e. V.) dieses besondere Modellprojekt vor.

Landrat Thomas Brückmann, Anke Kück (Hospizbewegung Varel e. V.), Maria Bohndieck, Irene Müller (beide mission:lebenshaus gGmbH) und Daniel de Vasconcelos (Haus der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“ gGmbH) bei der Informationsveranstaltung in Brake.